Moderne Venentherapie

Statt der bisher üblichen chirurgischen Therapie mit Venenstrippungunter Vollnarkose führen wir in unserer Praxis moderne Behandlungen der Krampfadern mittels Katheter durch. Hierbei wird die betroffene Vene durch eine gezielte Behandlung mit Radiofrequenz- oder Laserenergie thermisch verschlossen. Die lokale und genau dosierte Abgabe dieser Energie bewirkt, dass sich die Vene zusammenzieht und verschließt. Die so behandelte Vene verbleibt im Körper und ist von außen nicht mehr sichtbar. Das minimal invasive Verfahren wird ambulant unter Lokalanästhesie durchgeführt. Es sind keine Schnitte nötig, lediglich ein kleiner Einstich.  Im Gegensatz zur operativen Entfernung der Vene ist die Schmerzbelastung bei der Radiowellenmethode erheblich geringer. Der Patient kann ca. 30-60 Minuten nach der Behandlung die Praxis verlassen.

 

Da die gesetzlichen und privaten Krankenkassen die Vorteile einer ambulanten und schonenden Behandlung anerkennen, werden die Kosten für die Behandlung in den meisten Fällen übernommen. Für AOK-Versicherte gelten direkte Vereinbarungen mit der Kassenärztlichen Vereinigung, für zahlreichen andere Vertragskassen (IKK, viele BKK) wurden besondere Verträge der integrierten Versorgung abgeschlossen (IVM, Micado, GWQ, KRS Medical Experts). Bei gegebener medizinischer Indikation zur Behandlung mit einem Katheterverfahren werden wir bei jeder anderen Krankenkasse eine Kostenübernahme mittels speziell begründetem Antrag anstreben. 

 

Darüber hinaus kommen in unserer Praxis medizinisch sinnvolle und auf Wunsch kosmetische Verödungen der Venen nach neuesten Erkenntnissen durch (u.a. Mikroschaumsklerosierungen) zum Einsatz. Bei Wasseransammlung in den Beinen in Folge eines Lymphödems oder Lipödems führen wir eine komplexe Entstauungstherapie (manuelle Lymphdrainagen, pneumatische Kompression, phlebologische Kompressionverbände) durch.